NEMEZIZ
Ich bin, was ich immer war...ein Unikat

ÜBER UNS

Gemeinsam zu musizieren und in einer Band zu spielen...was für ein toller Gedanke. Lange wurde immer nur darüber gesprochen und davon geträumt. Nicht lange quatschen...einfach machen! Und genauso war es dann auch. Danny (Danny Schubert) und Petri (Patric Wurzer) gingen es an.

Das billigste Schlagzeug, das man bekommen konnte, wurde im Internet bestellt. Nun konnte schon mal gemeinsam ein wenig experimentiert werden. Es entstanden sogar schon die ersten Songs. Allerdings fehlten neben Gitarre und Schlagzeug noch Bass und Gesang. Die Tiefgarage in Oehna wurde in einen Proberaum verwandelt. Kaum zwei Monate später hatte Danny schon einen Sänger und Bassisten im Schlepptau. Oliver Tschage (Olli).

Musik geht durchs Mark, sie verbindet. Man kann abschalten und entspannen. Seinen Emotionen einen Sound verschaffen. Rhythmen und Melodien kommen wie im Flug. Texte müssen her. Sie müssen aussagekräftig sein und das Thema auf den Punkt bringen. Neben dem ein oder anderen Mythos aus dem sagenhaften Harz (Teufelsmauer, Mythos Barbarossa), kommt man an sozialkritischen Themen natürlich nicht ganz vorbei. Verlogenheit und Selbstüberschätzung, Kriegstreiberei, gezielte Verdummung der Menschen durch Verbreitung von Angst und Falschaussagen über die Medien. Staatlich organisierter Terror (Die Wurzel Allen Übels, Feigling, Home In The Basket, Ketzer, Der Böse Zwilling).

Am 01. Mai 2015 ging es ins Erzgebirge/Vogtland nach Klingenthal um an einem Wochenende eine Demo-Scheibe von 12 Songs aufzunehmen. Während der zweiten Jahreshälfte 2015 hat sich Danny dazu entschieden diese Saison gemeinsam mit NEMEZIZ zu beenden und danach die Band zu verlassen. Jedoch nicht, ohne sich vorher noch um einen neuen Drummer zu kümmern. Christian Fritzsche (Chris).

Ende März 2016 spielte Danny noch einmal einen Gig mit den Jungs, bevor er endgültig die Sticks ins Regal legte. Ein Neuanfang... Chris brachte fetten Metal in die Songs. Der Stil der alten Songs veränderte sich und neue kamen hinzu.  Am 15. Oktober 2016 ließen die Jungs sich auf einen Vertrag mit dem Essener Plattenlabel Boersma Records ein. Die Gefühle waren gemischt, denn am Tisch in einem Essener Stammlokal machten der Produzent "Sascha Boersma" und dessen Lebensgefährtin, die zugleich auch Buch führte, einen nicht gerade professionellen Eindruck auf Chris und Petri. Auf einen Versuch wollten sie es dennoch ankommen lassen. Wie sich am Ende herausstellte, war der erste Eindruck der richtige. Von einem professionellen Plattenlabel fehlte jeglicher Ansatz. Eine bittere Einsicht für die Band.

NEMEZIZ produzierten in Ludwigsfelde ihr erstes Debüt-Album "Gerechter Zorn". Nach dem Album Release am 08. September 2017 bestand die Band auf einen Aufhebungsvertrag, der sie von Sascha B. befreite. Denn von einer Zusammenarbeit konnte in keinster Weise die Rede sein. Schließlich wurde es etwas ruhiger. Chris fing im Oktober 2018 ein Musikstudium an und verkündete seinen Ausstieg aus der Band.

Doch das ist noch lange nicht das Ende vom Lied. An neuen Songs wird derweil wieder fleißig gearbeitet. Man darf also auf das nächste Album gespannt sein.



DIE BAND

Patric Wurzer (Gitarre,Gesang)

Oliver Tschage (Gesang,Bass)




 
E-Mail
Instagram